Direkt zum Inhalt wechseln

ELTIF, Privater Kapitalmarkt

ELTIF 2.0 wird zum Katalysator für durchgängige Abwicklung

Die Abwicklung und Verwaltung alternativer Investmentfonds (AIFs) gilt traditionell als kostspieliger gegenüber Aktien- oder Indexfonds. AIFs werden bis heute hauptsächlich manuell abgewickelt, auch aufgrund ihrer komplexen Strukturen. Die manuelle Abwicklung geht teilweise so weit, dass die guten alten Faxgeräte zum Einsatz kommen... 📠

Nicht nur aus Kostengründen, sondern auch aus Gründen der Effizienz und #Skalierbarkeit kann es nur ein Ziel geben: eine End-to-End-Vertriebslösung, die alle Schritte vom Onboarding über das Order-Routing bis hin zum Settlement digital ermöglicht. Also eine automatisierte Abwicklung, sprich „Straight-Through-Processing“ (#STP). Das ist für Finanzprodukte im Privatmarkt durchaus eine Herausforderung, da sie, wie eingangs erwähnt, komplexer als die des öffentlichen Kapitalmarkts sind.

Insbesondere durch den #ELTIF 2.0 kommt aber immer mehr Bewegung in den privaten Kapitalmarkt und das Interesse an AIFs ist vor allem bei #Privatinvestoren signifikant gestiegen.

Allerdings: Der Erfolg des ELTIFs – auch in seiner 2.0 Version – hängt nicht nur von der Attraktivität des jeweiligen Fonds ab, sondern auch den Prozessen dahinter. Unter anderem davon, dass innovative technologische Lösungen bestehende Barrieren abbauen und beispielsweise sogenannte Non-STP-Produkte STP-fähig machen.

Nur noch 4 Wochen: Der Countdown für den ELTIF 2.0 läuft und wir freuen uns, Teil der #Transformation, hin zu mehr Kosteneffizienz und Transparenz zu sein.