CrowdDesk heißt jetzt portagon.

Mehr dazu erfahren

Tokenisierung

Lesedauer: 2 Minuten

Die Tokenisierung beschreibt die Zerstückelung oder Teilung einer Einheit in Einzelteile. Die einzelnen Teile oder Stücke nennt man Token. Der Prozess basiert auf der Blockchain-Technologie, der im Finanzbereich eine große Bedeutung zugesprochen wird

Die Tokenisierung beschreibt die Zerstückelung oder Teilung einer Einheit in Einzelteile. Die einzelnen Teile oder Stücke nennt man Token. Der Prozess basiert auf der Blockchain-Technologie, der vor allem im Finanzbereich eine große Bedeutung zugesprochen wird. Hier steht insbesondere die Tokenisierung von Vermögenswerten im Vordergrund.

Was ist Tokenisierung?

Die Tokenisierung kann man sich wie das Teilen eines Kuchens vorstellen. Der gesamte Kuchen ist eine Einheit und lässt sich theoretisch in viele identische Stücke zerkleinern. Jedes Stück hat die gleichen Zutaten und den gleichen Geschmack. Bei der Tokenisierung von Vermögenswerten ist es ähnlich.

Mithilfe tokenbasierter Prozesse lassen sich Vermögenswerte in gleiche Teile aufteilen. Jedes Teil hat einen fest zugeordneten Wert sowie Rechte und Pflichten, die vorab festgelegt wurden. So kann praktisch jeder Vermögensgegenstand, ob materiell oder immateriell, handelbar werden. Dann spricht man von Asset Token. Daneben gibt es noch Dept (Forderungsrechte) und Equity Token (Beteiligungsrechte).

Mithilfe der Blockchain und Smart Contracts (sich an Änderungen automatisch anpassende Verträge) lassen sich alle erdenklichen Werte, Rechte und Schuldverhältnisse an materiellen und immateriellen Gütern durch Token zu repräsentieren.

Was ist ein Token?

Die Einzelteile einer Tokenisierung nennt man Token. Grundsätzlich lässt sich eine Einheit in beliebig viele Token aufteilen. Jedem Token liegt ein fester Wert, Rechte und Pflichten zugrunde, die der Token-Inhaber wahrnehmen muss. Durch Token lassen sich kleinste Teile digitalisieren und handelbar machen, wie z. B. Immobilien, Kunst oder Automobile.

Was ist ein Smart Contract?

Mithilfe eines Smart Contracts lässt sich ein Token verwalten. Der Smart Contract bildet einen Vertrag und seine Schuldverhältnisse mittels Blockchain digital ab. Sobald eine Vertragsklausel erbracht wurde, passt sich der Smart Contract automatisch an.

Tokenisierung in der Finanzbranche

Insbesondere in der Finanzbranche bietet die Digitalisierung und Handelbarkeit von Eigentumsrechten und Vermögenswerten vielfältige neue Chancen. Voraussetzung dafür ist die Sicherheit eines dezentralen Netzwerks wie der Blockchain. Dabei gibt es zwei Anwendungsgebiete für Token:

  • Token, die Anlage- und Finanzierungszwecken dienen, aber keine Wertpapiere sind
  • Token als digitale Wertpapiere, wodurch Durchführung und Abwicklung von Wertpapiergeschäften schneller und günstiger erfolgen

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?