CrowdDesk heißt jetzt portagon.

Mehr dazu erfahren

Prospekt

Lesedauer: 2 Minuten

Als Prospekt bezeichnet man in der Finanzbranche ein Informationsblatt, mit dem Anleger:innen umfangreich und verlässlich über eine Vermögensanlage und den Emittenten informiert werden.

Das Prospekt ist ein Informationsblatt für Anleger:innen, die ihr Kapital in eine Vermögensanlage investieren möchten. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema.

Was ist ein Prospekt?

Als Prospekt bezeichnet man in der Finanzbranche ein Informationsblatt, mit dem Anleger:innen umfangreich und verlässlich über eine Vermögensanlage und den Emittenten informiert werden. Das Prospekt muss so gestaltet sein, dass sich Investor:innen schnell und einfach einen Überblick verschaffen können.

Egal, um welches Prospekt es sich im Finanzbereich handelt: Es muss zuvor von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) freigegeben werden. Die BaFin überprüft die bei ihr eingereichten Prospekte auf Vollständigkeit und Verständlichkeit, jedoch nicht hinsichtlich der Richtigkeit der gemachten Angaben.

Das Prospekt für Wertpapiere

Beim Handel mit Wertpapieren muss für die Anleger:innen ein Prospekt ausgegeben werden. Es soll die Beurteilung des Wertpapiers ermöglichen. Emittenten, die eine Emission der Öffentlichkeit anbieten sind dazu verpflichtet ein Wertpapierprospekt auszugeben. Das dient dem Anlegerschutz und ist europaweit einheitlich geregelt.

Der Inhalt eines solchen Prospekts muss alle wichtigen Informationen in leicht analysierbarer Form enthalten, um eine Entscheidungsgrundlage sowohl über den Emittenten und über das Wertpapier für Anleger:innen zu bieten. Zu den Inhalten gehören:

  • Abschlüsse der vergangenen drei Jahre
  • Zwischenabschlüsse einzelner Quartale, sofern diese vorliegen
  • Pro-Forma-Finanzinformation
  • Gewinnprognosen
  • Gewinnschätzung
  • Erläuterung der Finanz- und Ertragslage

Das Prospekt für Vermögensanlagen

Zum Schutz von Anleger:innen gibt es Vermögensanlagen-Verkaufsprospekte. So können Investor:innen eine sachgerechte Entscheidung für oder gegen eine Vermögensanlage treffen. Das Prospekt wird von der BaFin geprüft und freigegeben. Erst im Anschluss darf die Vermögensanlage öffentlich in Deutschland zur Zeichnung angeboten werden.

Bei der Prüfung eines Prospekts achtet die BaFin darauf, dass alle Angaben verständlich und widerspruchsfrei sind. Die inhaltliche Überprüfung obliegt indes nicht der Behörde.

Für Schwarmfinanzierungen gibt es, durch das Kleinanlegerschutzgesetz rechtlich geregelt, Ausnahmen in Bezug auf Prospekte. Die wesentlichen Bestimmungen sind im Vermögensanlageninformationsblatt (VIB) zusammengefasst.

Die EU-Prospektverordnung

Neben den deutschen Bestimmungen gibt es auch eine EU-Prospektverordnung, die Prospektvorgaben auf europäischer Ebene regelt. Die neue EU-Prospektverordnung sorgt für

  • die Stärkung des Verbraucher- und Anlegerschutzes,
  • eine Harmonisierung des Wertpapierprospektrechts und
  • einen erleichterten Kapitalzugang für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?