CrowdDesk heißt jetzt portagon.

Mehr dazu erfahren

Investment

Lesedauer: 3 Minuten

Im Finanzwesen ist ein Investment ein Anlagegut, mithilfe dessen in der Zukunft Einkommen und Vermögen gesteigert werden sollen. Es ist auch möglich, das Anlagegut später wieder zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Ein Investment (engl. Kapitalanlage) ist ein Synonym für Investition, vor allem für Finanzinvestitionen. Dabei handelt es sich um ein Anlagegut, mit dem Investor:innen ihre Investition steigern/vermehren wollen. Wirtschaftlich gesehen erwirbt eine Investorin Waren oder Anlagegütern, die sie nicht direkt verwendet, sondern die in der Zukunft ihr Vermögen steigern sollen. 

Was ist ein Investment?

Im Finanzwesen ist ein Investment ein Anlagegut, mithilfe dessen in der Zukunft Einkommen und Vermögen gesteigert werden sollen. Es ist auch möglich, das Anlagegut später wieder zu einem höheren Preis zu verkaufen. Investor:innen gehen also davon aus, dass ihre Investitionen in der Zukunft einen höheren Auszahlungswert aufweisen, als die ursprüngliche Investitionssumme war.

Dies nennt man Wertsteigerung. Neben einer Einzelinvestition gibt es auch die Möglichkeit in einen sogenannten Fonds zu investieren, der verschiedene Investmentarten vereint. Fonds sind in der Regel aktiv oder passiv verwaltet. 

In welchen Bereichen der Finanzbranche ist der Begriff „Investment“ relevant?

Wer an Investments denkt, dem kommt zuerst die Börse in den Sinn. Hier tätigen private und institutionelle Investor:innen Aktiengeschäfte. Sie kaufen und verkaufen Aktien, um auf diesem Weg eine möglichst hohe Rendite zu erzielen.

Investments spielen vor allem bei der Beteiligung an Fonds eine große Rolle. Anleger:innen erwerben durch den Einsatz ihres Kapitals Anteile an einem bestimmten Fonds, um ihr Kapital so für sich arbeiten zu lassen. Aufgrund verschiedener Ausrichtungen, hat jeder Fonds einen unterschiedlichen Schwerpunkt.

Dazu gehören beispielsweise Technologie, Nachhaltigkeit, aufstrebende Märkte, erfolgreiche Unternehmen, Rohstoffe oder erneuerbare Energien. Fondsmanager:innen verwalten – aktiv oder passiv – diesen Fonds. Ziel des Fonds ist es eine möglichst hohe Rendite abzuwerfen. Passiv verwaltete Fonds sind sogenannte ETF (Exchange Traded Funds). Er bildet die Wertentwicklung eines Index (z. B. DAX) nach. 

Der Begriff „Investment“ wird zusätzlich im Zusammenhang mit dem Kauf von Aktien oder mit der Kapitalbeteiligung an einem Unternehmen verwendet, bei dem durch Kapitaleinsatz eine Geldanlage geschaffen wird, die den Investor:innen im Idealfall eine hohe Rendite auszahlen. 

Arten von Investments

Man unterscheidet zwischen Sachinvestitionen, immateriellen Gütern und Finanzinvestments.

Sachinvestitionen:

  • Immobilien
  • Grundstücke
  • Gold
  • Rohstoffe

Immaterielle Güter:

  • Patente
  • Marken
  • Software

Finanzinvestments:

  • Bonds
  • Anleihen 
  • Aktien 
  • Zertifikate

Zusammenfassung

Ein Investment beschreibt die Verwendung verfügbarer finanzieller Ressourcen, um das private oder geschäftliche Vermögen durch die Erzielung von positiven Erträgen zu erhöhen. Zu diesem Zweck werden sowohl Geld- als auch Sachanlagen gekauft. Nach Abschluss des Investments sollte der Anleger immer eine positive Rendite erzielen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?