CrowdDesk heißt jetzt portagon.

Mehr dazu erfahren

Finanzplanung

Lesedauer: 2 Minuten

Der Begriff Finanzplanung beschreibt die Erstellung eines detaillierten Plans, in dem alle wichtigen finanziellen Aspekte eines Unternehmens erfasst, analysiert und geplant werden.

Jedes erfolgreiche Unternehmen basiert auf einer gründlich durchdachten Finanzplanung. Sie ist das Kernelement bei einem Business Plan. Hier erfahren Sie alles Wichtigen zum Thema.

 

Was ist eine Finanzplanung?

Der Begriff Finanzplanung beschreibt die Erstellung eines detaillierten Plans, in dem alle wichtigen finanziellen Aspekte eines Unternehmens erfasst, analysiert und geplant werden. Eine solche finanzielle Aufstellung kann man auch für einen Privathaushalt oder einen Staat erstellen.

Er leitet und erleichtert alle Entscheidungen im wirtschaftlichen Sinne, da eeine klare Entscheidungsvorlage darstellt. Man unterscheidet unter der kurz-, mittel- und langfristigen Finanzplanung.  Alle Ziele und Ergebnisse, sie sich aus der Finanzplanung ableiten lassen, hält man in einem sogenannten Finanzkonzept fest.  

 

Was gehört in den Finanzplan?

Hauptbestandteile des Finanzplans sind die:

  • die Umsatz- und Kostenplanung,
  • die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV),
  • die Gründungs- und Betriebskosten,
  • der Investitionsplan,
  • die Liquiditätsplanung,
  • der Finanzierungsplan
  • und die Rentabilitätsrechnung. 

Phasen der Finanzplanung

  • Finanzanalyse des Ist-Zustandes und der Vergangenheit 
  • Soll- und Ist-Analyse 
  • Finanzprognose 
  • Planung der Möglichkeiten zur Finanzbeschaffung 
  • Planausgleich 
  • Finanz- und Liquiditätskontrolle 
  • Planrevision 

 

Ziele eines Finanzplans

Ziel eines jeden Finanzplans ist es, eine solide und wirtschaftlich rentable Basis für Unternehmen zu schaffen und diese auch bei zukünftigen Entscheidungen gewährleisten zu können. Ein Finanzplan ist damit eine Entscheidungsvorlage, auf der Grundlage dessen Unternehmen Investitionsentscheidungen abwägen.

Dazu ist es wichtig, die künftige Investitionen mit fixen und variable Kosten in Relation zu setzen und die zu erwartenden Gewinne und Umsätze zu berechnen. Um künftige Investitionsvorhaben überhaupt zu finanzieren, müssen Unternehmen ihre Liquidität und Rentabilität sichern.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?