Ziele und Zielgruppen für Crowdfunding entwickeln und ansprechen

Lesedauer: 8 Minuten

Veröffentlicht am 4. Dezember 2019
Kennen Sie die Ziele Ihrer Crowdfunding-Kampagne? Wissen Sie, welche Zielgruppe Sie ansprechen müssen? Für das Marketing Ihres Crowdfunding ist es für Unternehmen essenziell, die Antwort auf diese Fragen zu kennen. Denn sie bilden die Grundlagen Ihrer Marketingstrategie. Wir zeigen Ihnen, was Sie dafür beachten müssen.  

Jedes Crowdfunding hat spezifische Ziele. Für die meisten Unternehmen ist es das Einsammeln von Kapital für ein Projekt. In vielen Fällen geht es auch darum, Aufmerksamkeit durch Marketing zu schaffen. Manchmal wollen Unternehmen ihr Produkt auch lediglich der Öffentlichkeit für erste Tests zur Verfügung stellen und Feedback aus der Crowd einholen.

Die Ziele einer Crowdfunding-Kampagne sind unterschiedlich – und trotzdem ist es wichtig, dass Unternehmen sie genau benennen und wissen, welche Zielgruppe es zu adressieren gilt.

Unternehmen formulieren Ziele SMART

Seine Ziele kennen? Das klingt erst einmal trivial. Doch Zielsetzungen verbindlich und umfassend zu formulieren ist oft nicht einfach. Dabei hilft die SMART-Methode. Mit ihr lassen sich Ziele so formulieren, dass sie während der gesamten Crowdfunding-Kampagne mess- und anwendbar sind.

Diese 5 Punkte helfen Ihnen bei der Formulierung der Ziele für Ihr Crowdfunding:

 

Wie können Unternehmen mit der SMART-Methode nun ein verbindliches und schriftlich festgehaltenes Ziel formulieren?

"Innerhalb einer Laufzeit von 12 Monaten erreichen wir mit mindestens 600 Angeger:innen die Fundingsumme von 500.000 Euro"

„Wir wollen innerhalb einer Laufzeit von sechs Monaten mindestens 500.000 Impressionen auf Facebook und Instagram und so 250 Anlegerinnen und Anlegern ansprechen.“

Zielgruppen genau definieren

Sie wissen nun, wie Sie Ihre Ziele so formulieren, dass sie auf Ihre Crowdfunding-Kampagne einzahlen und auch messbar sind. Nun ist es wichtig, dass Sie damit auch die richtige Zielgruppe ansprechen.

Die Definition Ihrer Zielgruppe ist das Erfolgsgeheimnis einer jeden Marketingmaßnahme.

Je besser Sie Ihre Zielgruppe (und Kunden) kennen, desto besser können Sie diese definieren. Daran richten Sie dann Ihre Marketingbotschaften -aktivitäten und -kanäle aus.

Die Definition der Zielgruppe ist nie abgeschlossen. Denn während Ihrer Crowdfunding-Kampagne sammeln Kunden fortlaufend Informationen, mit denen Sie Ihr Marketing verfeinern und ein noch besseres Targeting betreiben können.

Zielgruppen fortlaufend weiterentwickeln

Eine genaue Definition Ihrer Zielgruppe spart nicht nur Budget, sie ist die Grundlage einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne. Bei der Definition schärfen Sie den Fokus für Ihr Anlageprodukt und Projekt. Wen spricht Ihr Angebot an? An wem oder wessen Bedürfnissen haben Sie Ihre Rahmenbedingungen ausgerichtet?

Bedenken Sie immer, dass Ihre Zielgruppe kein statisches Konstrukt ist. Ihre Zielgruppe sind Menschen, mit individueller Persönlichkeit, Bedürfnissen und Wünschen.

Trotzdem helfen Stereotype, um ein genaueres Bild zu zeichnen und Ihre Botschaften entlang der Bedürfnisse zu formulieren. Dieses Bild sollten Sie in regelmäßigen Abständen überprüfen und nachschärfen.

Arbeiten Sie mit Personas

Um zu definieren, wen Sie ansprechen müssen, brauchen Sie Informationen. Zum Start Ihres Crowdfundings ist dieses umfassende Wissen üblicherweise noch nicht vorhanden. Nutzen Sie dennoch alle Informationsquellen, die Ihnen zur Verfügung stehen. So können Sie beispielsweise Kundeninformationen aus vorangegangenen Projekten heranziehen oder Daten aus Befragungen.

Eine weitere wertvolle Quelle sind Ihre eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie haben täglich mit Ihren Kunden zu tun und kennen deren Bedürfnisse.

Dabei ist es irrelevant, ob die Personen unmittelbar mit der Vermarktung von Projekten in Verbindung stehen. Oftmals sind die Informationen von denjenigen am wertvollsten, die thematisch am weitesten vom Marketing entfernt sind.

Was sind Personas?

Personas sind archetypische Nutzer oder Kunden. In Ihrem Fall ist es die idealtypische Anlegerin. Dabei kann und sollte es verschiedene Typen für ein Produkt oder ein Projekt geben.

Personas basieren auf Analysen, Tests, Beobachtungen und vorhandenen Informationen. Sie repräsentieren die Bedürfnisse, Charakteristika und Ziele Ihrer Anlegerinnen und Anleger.

Werten Sie die Informationen aus und fassen Sie diese sinnvoll zusammen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Personas entwickeln. Bei mehr als fünf wird es unübersichtlich und Sie sollten die Ausrichtung Ihrer Crowdfunding-Kampagne überdenken. Dann sollten Sie über eine Diversifizierung Ihres Angebots nachdenken.

Macht es vielleicht Sinn, aus einem Projekt mehrere Emissionen zu machen?

Die wichtigsten Parameter: So bilden Sie Personas

Diese Parameter können Sie nutzen, um eine Persona zu entwickeln. Geben Sie Ihrer Persona auch einen Namen und ein Bild dazu.

Für konkrete Personen Inhalte bereitzustellen ist wesentlich einfacher, als für abstrakte, zu denen Sie keinen Bezug haben. Das könnte dann z. B. so aussehen:

Persona erstellen

Sie haben nun die Grundlagen dafür geschaffen, um eine erfolgreiche Marketingkampagne für Ihr Crowdfunding zu entwickeln. Welche Maßnahmen folgen darauf? Welchen Zeitplan gilt es zu berücksichtigen? Und welche Instrumente kommen für welche Unternehmen infrage? Das haben wir für Sie in einem Dokument festgehalten.

Sie wollen mehr zum Thema Marketing für Crowdfunding erfahren? In unserem Whitepaper haben wir für Sie das Wichtigste zusammengefasst.

Jetzt Whitepaper sichern

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?

Scroll Newsletter Anmeldung