CrowdDesk heißt jetzt portagon.

Mehr dazu erfahren

Visible Crowd –
so beeinflussen die
Entscheidungen und deren Sichtbarkeit private Investor:innen

Lesedauer: 5 Minuten

Veröffentlicht am 23. November 2021

Investor:innen treffen Entscheidungen – und entscheiden damit über den Erfolg einer Finanzierungskampagne. Doch nach welchen Kriterien treffen sie ihre Entscheidungen und vor allem: wie beeinflussen sie sich gegenseitig?

Eine Studie von Florence Jaouat von der Technischen Universität Berlin.

Den Wunsch, die „Psychologie der Entscheidung“ zu ergründen scheint allen, die sich mit Vermarktung befassen, gemein zu sein. Und so ist auch bei der Investment-Entscheidungsfindung das Bedürfnis, das Verhalten von Anleger:innen zu verstehen, so alt wie das Geldanlegen selbst. Wo andernorts längst künstliche Intelligenzen in Form von Algorithmen die Entscheidungsfindung übernommen haben, ist auf dem privaten Kapitalmarkt das Thema relevanter denn je. Das Entscheidungsverhalten von Investor:innen bestimmt den Erfolg einer Finanzierungskampagne. Umso wichtiger also, diese Entscheidungsfindung zu verstehen und die Einflussfaktoren zu identifizieren. Die Sichtbarkeit der getätigten Investitionen und ihrer Investor:innen scheint hierbei eine bedeutende Rolle zu spielen.

Zwei Plattformen, eine Fragestellung

Florence Jaouat von der Technischen Universität Berlin hat in Zusammenarbeit mit portagon eine Feldstudie zu diesem Thema durchgeführt. Im Rahmen ihrer Arbeit zur Sichtbarkeit von Investitionsentscheidungen untersuchte Florence Jaouat die Plattformen ecoligo sowie LeihdeinerUmweltGeld. Beide Plattformen basieren auf der Softwarelösung von portagon. Mithilfe eines sogenannten A/B-Tests (dabei werden zwei unterschiedliche Wege parallel getestet) konnte die Studie aufzeigen, dass die Sichtbarkeit individueller Investments sowie die Sichtbarkeit der Investor:innen selbst, den Erfolg einer Finanzierung positiv beeinflusst.

Mit dem Feldexperiment in Form eines A/B-Test wollte sie Erkenntnisse darüber gewinnen, „ob die Sichtbarkeit von Investitionen potenzielle Investor:innen dazu ermutigt, (mehr) zu investieren“, beschreibt Florence Jaouat die Fragestellung ihrer Untersuchung.

Hierfür wurden die Besucher:innen der beiden Crowdinvesting-Plattformen LeihdeinerUmweltGeld und ecoligo zu gleichen Teilen einer Test- und einer Kontrollgruppe zugeordnet. Die Kontrollgruppe bekam das konventionelle Layout der Website und Projektseiten zu Gesicht, während die Testgruppe zusätzliche Informationen zu den aktiven Investitionen angezeigt bekam: Dazu gehörten neben den Vornamen der Investor:innen auch Höhe und Datum der getätigten Investition sowie eine zusätzliche Kurzübersicht auf der Übersichts- und Projektseite zu den drei zuletzt getätigten Investitionen

Hier finden Sie eine lesefreundliche Aufbereitung der Studienergebnisse.
Hinweis: Diese Aufbereitung richtet sich nur an nicht-wissenschaftliches Publikum und verzichtet auf Komplexität.

Zu den Studienergebnissen

Die Macht der Herde – soziale Faktoren und ihr Einfluss auf die Investitionsentscheidung

Bei der Auswertung der erhobenen Ergebnisse wurden sowohl die Besuche (Views), getätigte, aber nicht abgeschlossene Transaktionen (Clicks) sowie tatsächlich abgeschlossene Investitionen (Reachs) der beiden Gruppen miteinander verglichen. Im Erhebungszeitraum wurden hierfür 30 Projekte, mehr als 11.000 Transaktionen und ein Investitionsvolumen von insgesamt 5,6 Mio. Euro betrachtet.

Sowohl bei den getätigten Investitionen und denen, die tatsächlich abgeschlossen wurden, als auch bei der Höhe der durchschnittlichen Funding-Volumens je Projekt im Erhebungszeitraum zeigte sich ein einheitliches Bild: die Testgruppe, die mehr Informationen zu den bereits getätigten Investments angezeigt bekam, schnitt jeweils besser ab.

Besonders eindrücklich: das durchschnittliche Pro-Kopf-Investment lag mit +27% bei ecoligo (und 5% bei LDUG) deutlich über dem der Kontrollgruppe ohne Zusatzinformationen.

Ergebnisse Studie
Die Ergebnisse legen nahe, dass die Sichtbarkeit der Investitionen eine Wirkung auf die Investitionsentscheidungen hat.

Investitionsgewissen: ökologische Verantwortung und Rendite

„Vertrauen in digitale Dienste“ – die Forschungsgruppe an der Technischen Universität Berlin (https://www.tu.berlin/tds/), in deren Rahmen die Arbeit durchgeführt wurde, wurde im April 2018 gegründet und ist Teil des Einstein Center Digital Future. Gerade im Bereich „Impact Investing“ spielt das Vertrauen der Nutzer:innen, die bestenfalls zu Investor:innen werden sollen, eine zentrale Rolle. ecoligo bietet Investitionen in erneuerbare Energien an, um „einen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels zu leisten“. Auch leihdeinerumweltgeld.de setzt auf Bürgerbeteiligung bei umweltnahen Projekten. Beide Plattformen setzen auf Investor:innen, die neben dem Renditeversprechen, eine Investitionsmöglichkeit suchen, bei der sie selbst aktiv einen positiven, gesellschaftlichen Beitrag leisten können.

Herdenverhalten oder Schwarmintelligenz? So lässt sich Investitionsbereitschaft steigern

Florence Jaouat

Florence Jaouat

TU Berlin

„Crowdinvesting ist von einflussreichen sozialen Mechanismen geprägt, einschließlich eines imitativen Verhaltensmusters, das als Herdenverhalten bekannt geworden ist. Dieses tritt auf, wenn eine Folge von Individuen eine identische Entscheidung trifft – in diesem Kontext die Entscheidung zu investieren“

In ihren abschließenden Betrachtungen, kommt Jaouat zu dem Schluss, dass die Sichtbarkeit der Daten vorangegangenen Investor:innen eine gute Möglichkeit ist, Vertrauen zu schaffen – aber nicht die einzige sein muss.

Spinnt man den Einfluss der sozialen Faktoren, wie das Bedürfnis nach Anerkennung in der eigenen peer group weiter, können Verlinkungen zu relevanten Social Media Plattformen, Profilbilder der Investor:innen oder Badges als Auszeichnung besonderer Erfahrung, eine Möglichkeit sein, individuelle Reputation aufzubauen und damit andere potenzielle Investor:innen positiv zu beeinflussen – und damit den Erfolg der Finanzierungskampagne.

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie Sie Ihr Crowdfunding-Projekte bekannter machen? In unserem kostenlosen Marketing-Whitepaper erklären wir Ihnen wie Sie Ihr Projekt erfolgreich vermarkten.

Jetzt Whitepaper sichern

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?

Florence Jaouat
Florence Jaouat forscht an der Technischen Universität Berlin im Bereich Digital Platform Economy & Crowdfunding. Sie war zuvor bei einer großen deutschen Crowdinvesting-Plattform im Bereich Investor Relations tätig.