CrowdDesk heißt jetzt portagon.

Mehr dazu erfahren

ÖKORENTA: Finanzvertrieb der Zukunft

Lesedauer: 5 Minuten

Veröffentlicht am 14. September 2020
Vernetzung, Flexibilität und einfache Prozesse für Finanzvermittler und Kunden: die Zukunft des Finanzvertriebs ist digital. Wie das aussehen kann, demonstriert aktuell ÖKORENTA eindrucksvoll. Wie geht das Emissionshaus für erneuerbare Energien vor?

Am 4. August ging die ÖKORENTA Erneuerbare Energien 11 auf der GLS Crowd online. Das Auricher Emissionshaus ÖKORENTA, spezialisiert auf nachhaltige Kapitalanlagen, hat den Alternativen Investmentfonds (AIF) aufgesetzt. Er ermöglicht Privatanleger:innen die Beteiligung an Anlagen im Bereich erneuerbarer Energien – und das auf vollständig digitalem Weg.

Mit Ökorenta digital in erneuerbare Energien investieren

Am 5. August hatte ÖKORENTA über den digitalen Vertriebsweg der GLS Crowd bereits 507.000 Euro eingesammelt. Mittlerweile sind es schon 870.000 Euro. „Ein Riesenerfolg!“, freut sich Christian Rose, Geschäftsführer ÖKORENTA Finanz GmbH. Das zeigt, welches Potenzial im digitalen Vertrieb von Finanzprodukten steckt.

„Wir hätten nicht damit gerechnet, dass der Online-Vertrieb so schnell anläuft“, sagt Rose. Neben der GLS Crowd gibt es noch weitere digitale Vertriebskanäle, die aber bisher noch gar nicht aktiviert worden seien. Es schlummert also noch höheres Vertriebspotenzial im Online-Weg.

ÖKORENTA denkt offline & online zusammen

Der große Erfolg der ÖKORENTA-Portfoliofonds zeigt, wie die Zukunft des digitalen Finanzvertriebs aussehen kann: Fonds werden online und offline vermittelt.

Christian Rose stellt dabei klar: „Die Digitalisierung ist kein Konkurrent des klassischen Finanzvertriebs, sondern eine Erweiterung bzw. Ergänzung dessen.“ ÖKORENTA hat sich dazu entschieden den digitalen Weg mit CrowdDesk zu gehen. Die Softwarelösung ermöglicht es dem Emissionshaus aus Niedersachsen sein Produkt für verschiedene Zielgruppen und Partner digital anzubieten.

Informationsgewinnung, Abwicklung, Vermittlung und Beratung: Vieles findet im Finanzvertrieb mittlerweile digital statt. „Hier sehen wir bei der bestehenden Sorgfalts- und Dokumentationspflicht wesentliche Erleichterungen für Anlageberater und Finanzvermittler“, erklärt Christian Rose.

Durch die Änderung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) im August dieses Jahres kommen auf die Finanzvermittler erhebliche Änderungen zu. Der Verwaltungsaufwand erhöht sich durch die neuen regulatorischen Bestimmungen signifikant. Dazu gehören:

  • – Aufzeichnungspflicht für Telefongespräche (Taping)
  • – verschärfte Kosteninformationspflichten
  • – Einführung einer Geeignetheitserklärung

Deshalb geht es bei der zukünftigen Ausrichtung unter dem Einsatz digitaler Instrumente auch darum, Prozesse einfacher zu gestalten. Ein digitaler Kanal, der Produktgeber, Finanzvertrieb und Kunden miteinander verbindet, trägt wesentlich dazu bei.

digitaler Finanzvertrieb

Finanzvertrieb der Zukunft erfordert Flexibilität und effiziente Prozesse

ÖKORENTA stellt sich mit der Einbindung der Softwarelösung von CrowdDesk zukünftig auf beide Vertriebswege – digital und analog – ein. So können Information zum Produkt, Beratung und Vermittlung digital erfolgen. Der Abschluss ist auch persönlich vor Ort möglich.

Das muss aber nicht zwangsläufig so sein: Informationen zum Produkt, Beratung und Vermittlung können persönlich erfolgen – und der anschließende Abschluss dank einer vollständig digitalen und rechtssicheren Zeichnungsstrecke dann online. Das kommt den Kunden zugute, die eigenständig Kapitalanlagen im Bereich erneuerbarer Energien zeichnen wollen.

Christian Rose

ÖKORENTA

„Mit der Software von CrowdDesk schaffen wir wesentliche Erleichterungen in Sachen Sorgfalts- und Dokumentstionspflicht für Anlageberater und Finanzvermittler"

So kann sich der Finanzvertrieb individuell und flexibel auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse einstellen. Er agiert unabhängig von Ort und Zeit – und spricht gleichzeitig auch Anleger an, die er auf dem analogen Weg vielleicht nicht erreicht hätte.

Entwicklung schreitet stetig voran

Vernetzung, Flexibilität und die ideale Nutzung von Vertriebspotenzialen: Darum geht es bei der Digitalisierung des Finanzvertriebs – und diese sollte konsequent verfolgt werden. Über CrowdDesk NEXT lässt sich das auf einer Plattform realisieren. „Hier sehen wir die Chance, neue und/oder digital agierende Vertriebspartner mit ÖKORENTA und seinen Produkten bekannt zu machen und zu gewinnen“, so Christian Rose.

Die Entwicklung digitaler Vertriebswege wird weiter voranschreiten. Dass sich der Finanzvertrieb dieser Entwicklung nicht verschließen darf, davon ist Rose überzeugt: „Denn aus unserer Sicht bedeutet Stillstand Rückschritt.“

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war!

Verbessern Sie diesen Beitrag!

Was hat Ihnen nicht gefallen? Was können wir verbessern?